Berlin ist fair!


Haus der Statistik, Karl Marx Allee 1, 10178 Berlin

Nachhaltig, regional und fair: Das Berliner Ernährungssystem befindet sich im Wandel. Die Kantinen der Stadt werden nachhaltiger, Berlin-Brandenburgs Regionalisierung wird gefördert und Lebensmittelabfälle reduziert. Diese und viele andere Themen präsentieren wir bei verschiedenen Workshops und Expert:innen-Diskussionen am 03.10.2021 auf unserem Markt der Möglichkeiten im Innenhof vom Haus der Statistik. 
PROGRAMM:

14 – 15 Uhr | Fishbowl Diskussion: „Von hier. Essen aus der Stadt.“  
Mit Beatrice Walthall (ZALF), Annette Jensen (Ernährungsrat Berlin), Timo Kaphengst (Regionalwert AG), Toni Karge (Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz) und Jacob Fels (Tiny Farms)

15 – 16 Uhr | Lesung und analoges Kinderbuchkino „Benja & Wuse. Essensretter. Auf großer Mission“ mit Wenke Heuts (Restlos Glücklich)

15 – 16 Uhr | Workshops
Mit Workstation Ideenwerkstatt e.V. (Kompostierworkshop), Ort-schafft-Material (Earth Shades), Zukunftsstiftung Landwirtschaft (zum Thema Ernährung und Klima)

16 – 17 Uhr | Fishbowl Diskussion: „Fair für alle. Was zählt beim Essen wirklich?“
Mit Antje Trölsch (Berliner Tafel e.V.), Ana Lichtwer (Berliner Stadtmission am Alexanderplatz), Gülcan Nitsch (Yeşil Çember), Sophia Hoffmann (Köchin, Autorin, Aktivistin)
Moderation: Anna Messerschmidt (Wo kommt dein Essen her?)

17 – 18 Uhr | Workshops (siehe oben)

18 – 20 Uhr | Filmscreening mit Nomadenkino: “TOMORROW!” (Frankreich, 2015)

Teilnehmen können laut aktueller Berliner Corona-Verordnung ausschließlich Geimpfte und Genesene (mit Nachweis) oder Personen mit tagesaktuellem Antigen-Schnelltest.
(Die Berliner Ernährungsstrategie in den Quartieren ist eine Maßnahme der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung. Sie verfolgt das Ziel, gemeinsam mit den Akteur:innen des Ernährungssystems, der Zivilgesellschaft sowie anderen Senats- und Bezirksverwaltungen das Berliner Ernährungssystem nachhaltig, gerechter und zukunftsfähiger zu entwickeln. Die Maßnahme wird gemeinsam mit dem Stadtplanungsbüro AG.URBAN und der Strategieberatung Vimonda.Berlin entwickelt.)